Anmeldung Sonderöffnungszeit

Liebe Geschäftsleute der Bölschestraße: Machen Sie mit! Letztlich kann in „unserem“ Bölschefest nur so viel Friedrichshagen drin sein, wie jeder Einzelne „reinpackt“. Und: wie doof sieht das denn aus, wenn Läden auf dieser Straße zu und dunkel sind?

Gerne nehmen wir Ihnen hier ein wenig vom lästigen formalen Procedere ab und bündeln die Dinge.

=> ANMELDESCHLUSS: 24.4.2017, 12:00 Uhr  (nach diesem Termin ist eine Bearbeitung nicht mehr möglich und Sie können nicht öffnen!)

Bitte füllen Sie alle Felder aus bzw markieren die entsprechenden Optionen und achten darauf, dass sie nach dem Absenden die grün umrandete Bestätigung sehen. Sie erhalten nach erfolgreicher Anmeldung eine Bestätigungsmail.

Bitte lesen sie ZUVOR die Hinweise unterhalb des Anmeldeformulars. Bitte beachten Sie insbesondere, dass an den Sonntagen unmittelbar davor und danach nicht geöffnet werden darf, sollten dies allgemein für den Verkauf freigegebene Sonntage sein (2017: eine Öffnung am 7.5. ist nicht möglich).

Das Ladenöffnungsgesetz regelt die Bestimmungen für Einzelhändler. Sonstige Dienstleister informieren sich bitte über die spezifischen Bestimmungen. Im Zweifel sollte eine Sonderöffnung ebenhier beantragt werden.

Online-Anmeldeformular:

Geschäft/Firma - vollständige Bezeichnung, wie in der Gewerbeanmeldung:

Anschrift des Ladengeschäftes vor Ort => Straße Nr., Plz Ort:

Inhaber (wie beim Gewerbeamt angemeldet):

Telefon Inhaber:

Ihre E-Mail-Adresse:

Ansprechpartner vor Ort (Vor- und Zuname):

Telefonnummer Ansprechpartner:

Ich akzeptiere, dass ich an dem Sonntag vor und nach dem Bölschefest den Laden nicht öffnen kann*. (Pflichtangabe)
Ja

Wir/Ich bin Mitglied der Werbegemeinschaft Friedrichshagen e.V.
janeinWir bitten um Aufnahme

Ich habe die FAQs gelesen und bin einverstanden, dass Sie meine Daten zum Zwecke der Sammelanmeldung der Sonderöffnungszeit an das zuständige Ordnungsamt übermitteln (Pflichtangabe):
ja

Zusätzliche Mitteilungen:

captcha

Zur Vermeidung von Spam geben Sie bitte oben abgebildeten Code ein:

FAQ

Wer muss überhaupt eine Sonderöffnungszeit beantragen?

Alle Geschäfte, die Handelswaren verkaufen. Davon ausgenommen sind reine Dienstleister wie Reisebüros, Frisöre, Makler etc. Aber Achtung: auch das Shampoo im Verkaufsregal des Frisörs ist eine Handelsware und dürfte ohne diese Ausnahmegenehmigung sonntags nicht verkauft und auch keine Beratung hierzu abgegeben werden. Für Blumenläden, Zeitungs- und Tabakwarenläden sowie Bäcker gelten andere Regeln. Im Zweifel empfehlen wir eine Anmeldung.

Für wann gilt diese Sonderöffnungszeit?

  • Für den Bölschefest-Sonntag:  13 – 20 Uhr (Empfehlung: bis 18 Uhr)

Kann ich schon vor 13 Uhr etwas verkaufen?

  • Leider nein. Jedenfalls nicht IN Ihrem Geschäft. Nutzen Sie dafür die Anmietung eines Standplatzes VOR Ihrem Geschäft. Außerdem werden Sie so auch besser wahrgenommen und können mit besonderen Angeboten auf sich aufmerksam machen. In den Räumen selbst dürften Sie weder beraten noch abkassieren. Für das Festgelände unter freiem Himmel gelten andere Bestimmungen (Marktfestsetzung).

Warum muss ich eine Sonderöffnungszeit anmelden?

  • Weil in Berlin das Ladenöffnungsgesetz die Öffnungszeit an Sonntagen strikt regelt. Es gibt sogenannte allgemein freigegebene Sonntage. Darüber hinaus dürfen Geschäfte nach vorheriger Anzeige beim zuständigen Ordnungsamt an weiteren 2 Sonntagen öffnen, wenn diese im Zusammenhang mit einem lokalen Straßenfest oder internen Jubiläum stehen. Es sind Anmeldefristen zu beachten.

Was muss ich darüber hinaus beachten?

  • Bitte beachten Sie die Beschäftigungsverbote für Jugendliche, werdende und stillende Mütter an Sonn- und Feiertagen. Berliner Ladenöffnungsgesetz (BerlLadÖffG) (GVBl. S. 1045), erstes Gesetz zur Änderung des Berliner Ladenöffnungsgesetzes vom 16. November 2007 (GVBl. S. 580), § 60 b GewO.
  • Wenn Sie den Bölschefestsonntag beantragen, dürfen Sie nicht an dem allgemein freigegebenen Sonntag davor (oder danach) öffnen, sofern diese Sonntage allgemein freigegeben sind. Ob das zutrifft, können Sie auf der Seite der IHK checken.

Warum muss ich ankreuzen, dass ich an dem Sonntag in der Woche davor (oder danach) NICHT geöffnet haben werde?

  • Damit Ihnen das auch bewusst wird. Verkaufsstellen dürfen nicht an zwei aufeinanderfolgenden und nur an insgesamt zwei Sonntagen pro Monat öffnen.

Und was ist mit dem Samstag?

  • An dem Samstag gilt ebenso das Berliner Ladenöffnungsgesetz, dass es Ihnen gestattet, ganz normal und regulär bis maximal 23.30 Uhr Ihr Geschäft zu öffnen. Wir bitten um eine Mindestöffnungszeit bis 19 Uhr.

Bis wann kann ich die Sonderöffnungszeit beantragen?

  • Bitte beachten Sie , dass der Eingang nach dem 24.4.2017 um 12:00 Uhr nicht mehr berücksichtigt werden kann (Amts- und Bearbeitungsfristen)!

Wir haben noch weitere Fragen, wo können wir die stellen?
Bitte senden Sie eine eMail mit Ihrer Frage oder rufen uns an: 0176-21 83 45 08 (AB)

 

LINK Zugang zur Anmeldung von Standflächen für Anrainer der Bölschestraße geht es hier

 => Zurück zur Übersicht Bölschefest