Baumfällungen auf der Bölsche

UPDATE 23.2.2017, 16:30 Uhr

Soeben wurde eine Pressemitteilung vom Bezirksamt veröffentlicht, die nun auch ein etwas mehr an Information bietet. Zusätzlich hier die Ansprechpartner der Bauträger:

http://www.berlin.de/ba-treptow-koepenick/aktuelles/pressemitteilungen/2017/pressemitteilung.564338.php


23.2.2017, 10:00 Uhr

Das Fällen von insgesamt 15 Bäumen ab heute im südlichen Bereich der Bölschestraße hat uns genauso überrascht wie Euch/Sie. Schade, dass die beteiligten Bauträger noch immer nicht gelernt haben, wie transparente Informationspolitik geht => auch wenn es noch keinen amtlichen Stempel auf einen amtlichen Antrag gibt, könnten Planungsdetails rechtzeitig vorgestellt werden. Beispielsweise um prüfen zu können, ob wirklich alles abgewogen wurde und es keine anderen Möglichkeiten gibt.

Seit Bekanntwerden am Dienstagabend durch das Auffinden von Informationsszetteln in einigen Briefkästen von direkten Anrainern haben wir uns – neben dem verbalen Äußern über das Unverständnis dieser Informationspolitik – um Stellungnahmen bemüht. Siehe unten.

Zudem weisen wir seit Jahren darauf hin, dass unser Grün ein wichtiges Gut ist und sehr wesentlich das Erscheinungsbild des Ortsteils prägen. Allein 1000 Straßenbäume wurden in den letzten 12 Jahren gefällt. Nachgepflanzt wurde nur ein Bruchteil.

Zum Hintergrund der aktuellen Fällungen:

Aus den Planungsunterlagen (Erläuterungsbericht UL1 zum Planfeststellungsverfahren Bölsche Süd, pdf als separater Download) im Februar/März 2016 waren zum Thema Bäume 2 Bemerkungen zu entnehmen (Status Planung, Planfeststellungsbeschluss liegt noch nicht vor, ob das die endgültigen Planungen sind, ist derzeit nicht bekannt):

Seite 41:  => 4.9 Auswirkungen auf Natur und Umwelt
Durch den Neubau der Gleisanlagen werden keine negativen Auswirkungen auf Natur und Umwelt erwartet. Die Baumaßnahme befindet sich in den Wasserschutzzonen III A und III B, die entsprechenden Richtlinien wurden berücksichtigt. Mit der Maßnahme sind keine Baumfällungen erforderlich. An den künftigen Fahrleitungsmaststandorten werden zum Teil Rückschnitte im Kronenbereich erforderlich.

Seite 100: => Begrünung 
– Erhalt und Wiederherstellung der durchgängigen Baumpflanzungen auf einer Linie,
– Korrektur von Baumstandorten, die sich nicht auf dieser „Linie“ befinden.
Im langgestreckten Straßenbereich sind die Baumpflanzungen beidseitig das prägende Grünelement. Grundsätzlich stehen die Bäume in einer Achse (Nord- und Südbereich). Lediglich einige wenige Nachpflanzungen stehen näher an den Borden. Dies ist mittelfristig zu korrigieren. Beim Wegfall von Baumstandorten durch den Haltestellenneubau sind diese nachzupflanzen (einige Baumstandorte bedürfen einer Neupflanzung).

In einer sehr frühen ersten möglichen Bauablaufplanung der BVG fand sich ein Hinweis zu Baumfällungen. Die Information, wann und in welchem Umfang dies geschehen würde, haben wir seit August 2016 auf den regelmäßigen Baujourfixen eingefordert, jedoch nicht bekommen.

Ob die Baustelle Bölschestraße in diesem Jahr kommt, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht amtlich, wenngleich noch alle Beteiligten hoffen, dass der Planfeststellungsbeschluss bis zum 25.3. vorliegen würde – eine Deadline, die zum Einhalten der geplanten Abläufe dringend erforderlich ist.

Noch am 10.2.2017 hieß es aus aus dem Grünflächenamt, dass Baumfällungen im Auftrag der BVG erfolgen und diese nach Absprache auch eine Pressemitteilung mache. Und dass Fällungen wahrscheinlich im Herbst erfolgen. Und dass auch das Amt die BVG über die Sensibilität der Friedrichshagener bzgl. Baumfällungen aufgeklärt habe.

Angeforderte Stellungnahmen vom gestrigen und heutigen Tage:

  • AUS DEM GRÜNFLÄCHENAMT hieß es gestern, am 22.2., dass die Baumfällungen im Zusammenhang mit den Baumaßnahmen in der Bölschestraße (zunächst Arbeiten der Wasserbetriebe, anschließend Neubau Straßenbahngleise) stehen und Bauherrin die BVG ist. Die Baumfällungen seien mit dem SGA, FB Grün abgestimmt, der FB Naturschutz war einbezogen. Die Baumfällungen sind genehmigt. Mit der BVG sei abgestimmt, dass sie eine Pressemitteilung zu den Baumfällungen herausgibt. Offensichtlich habe sich die BVG wegen der zeitlichen Enge für eine direkte Bürgerinformation entschieden. Man habe auch sehr kurzfristig von dem genauen Fälltermin erfahren.

 

  • Stellungnahme/Erläuterung der BVG vom 23.2.2017: „Einerseits befinden sich die Bäume auf dem geplanten Verlauf des Radwegs im Bereich Müggelseedamm/Bölschestr., andererseits befinden sich die Bäume zu dicht an den geplanten Fahrleitungsmaststandorten, was den Wurzel- und Kronenbereich der Bäume beeinträchtigt. Die Nähe zwischen Fahrleitungsverspannung und Baumgeäst birgt ein Gefahr für Dritte, wenn bei feuchter Witterungslage die vorhandenen Isolationsabstände unwirksam werden.“

Ansprechpartner BVG: Alisa Wenzl, Beauftragte für Anwohnerinformation, Berliner Verkehrsbetriebe, BVG AöR, Bereich Infrastruktur (VBI) VBI-BA1 (IPLZ 15100), Tel.: +49 30 256-28112, E-mail: alisa.wenzl@bvg.de

=> Eine öffentliche Anwohnerinformationsveranstaltung zu den insgesamt geplanten Baumaßnahmen der BVG und der Wasserbetriebe ist für Ende April geplant, SOFERN bis 25.3.2017 der Planfeststellungsbeschluss für den südlichen Bauabschnitt vorliegt. Liegt der Pfb bis dahin nicht vor, gibt es aller Voraussicht nach in 2017 keine Bölschebaustelle. Wir hier vor Ort werden über den Fortgang der Dinge entsprechend informieren.

Unser Weihnachtsbaum 2016

Unser diesjähriger Weihnachtsbaum ist eine Nordmanntanne, die so schön und üppig in der Südmahlsdorfer Klopstockstraße herangewachsen war und uns nun von Holger Labs gespendet wurde. Hiermit Dank dem edlen Spender. Damit der Baum auch zentral auf dem Marktplatz Friedrichshagen aufgestellt werden konnte, war weitere Unterstützung notwendig: Die Friedrichshagener Dachbaustoff-Firma Franz & Goldbach stellte Kranwagen und Manpower für Transport und Aufstellung zur Verfügung, Wochenmarktleiter Wolfgang Hirche koordinierte die Aktion und legte selbst Hand an und das Schmücken wird vom Eisstrand des Seebad Friedrichshagens, der Theaterkasse und natürlich der Werbegemeinschaft supportet. Möge der Baum allen ein schöner Blickpunkt in der vorweihnachtlichen Zeit sein.

Friedrichshagen – Die Bölsche im Advent – Freie Fahrt für den Geschenkebummel

Friedrichshagen – Die Bölsche im Advent

Freie Fahrt für den Geschenkebummel auf der Bölsche und drumrum

Gute Aussichten – Ende der Straßensperrungen:

Das baustellengeplagte Friedrichshagen kann ab Ende November wieder aufatmen, denn laut aktuellen Aussagen der DB AG soll ab 30. November im Laufe des Tages die Sperrung der wichtigen Zufahrt aus dem Norden unter der S-Bahnbrücke wie geplant aufgehoben werden. Auch der Müggelseedamm wird dann schon wieder ein paar Tage komplett befahrbar sein. Gerade rechtzeitig für die freie Fahrt der Kunden und Gäste aus dem Umland zur Geschenkebummelzeit im Advent.

Damit ein Besuch in Friedrichshagen und auf der attraktiven Bölsche-Bummelmeile zu einem echten Adventserlebnis wird, haben die Friedrichshagener sich in diesem Jahr viele besondere Dinge einfallen lassen:

Mehr Türchen gibt’s nirgends: Der Friedrichshagener Adventskalender

grafik-adventkalender221 inspirierende Geschäfte, Lokale und Dienstleister an einem einzigartigen Ort vereint – wo immer von allem ein bisschen mehr geboten wird, da hat es auch der Adventskalender in sich. Für das Mehr an Geschenkkultur öffnet sich ab dem ersten Advent an jedem Tag bis Heiligabend an einem anderen Ort eine Tür, um besondere Aktionen und (Rabatt-)Angebote, Kunst, Kurse und Kunterbuntes anzubieten: zwanglose Come together bei Punsch und Lebkuchen, kleine kreative Workshops zum Selberbasteln kleiner weihnachtlicher Aufmerksamkeiten, musikalische Lesungen, Adventssingen und andere Konzerte, süße Überraschungen für Kids  und vieles andere mehr. (*)
Alle Details zum Adventskalender: => HIER… 

Adventspaziergang Friedrichshagen – Kunstadvent & Verkaufsoffener Sonntag am 4.12.2016

adventspaziergang-friedrichshagen-2016Am zweiten Adventsonntag lohnt ein Spaziergang durch Friedrichshagen doppelt und dreifach. 17 Friedrichshagener Künstler öffnen ihre Ateliers oder sind an besonderen Orten zu Gast und laden zum Entdecken und Stöbern, für anregende Gespräche und kreatives Miteinander in vorweihnachtlicher Atmosphäre ein. Für einen Rundgang im Ort sollte man an diesem Wochenende etwas mehr Zeit einplanen, denn ab 13 Uhr haben viele Geschäfte geöffnet. Vorher, zwischendurch oder danach kann man sich auf der Eisbahn im Seebad austoben und bei einem Besuch im Museum des Alten Wasserwerks gibt es immer wieder Interessantes zu entdecken. Viel zu entdecken gibt es sicherlich auch auf dem Weihnachtsmärktchen rund um die Papierwerkstatt – hier sind jede Menge Kunsthandwerker zu Gast. Lesungen sowie ein kleines Adventkonzert sorgen für weiteren kulturellen Genuss. (**)
=> Details zum Kunstadvent
=> Details Adventspaziergang

Weihnachtsmarkt Friedrichshagen

Auch am vierten Adventswochenende lohnt ein Ausflug nach Friedrichshagen allemal: Die Geschäfte haben verkaufsoffenes Wochenende und auf dem weihnachtlichen Wochenmarkt drehen sich die Karussells. Hier gibt es unter dem zentralen Weihnachtsbaum jede Menge Köstliches und Handwerkliches aus der Region zu entdecken.

Mehr winterliche Vergnügung

Bereits ab 13. November bis Februar können Familien und Winterfreunde ihre Beine auf Kufen schwingen – auf dem Eisstrand im Seebad Friedrichshagen. Bei Glühwein, Jagertee und Kinderpunsch können aktive Schlittschuhläufer und interessierte Zuschauer mit dem schönsten Blick auf den Müggelsee den Winter genießen.
=> Details Eisstrand Friedrichshagen
……………………………………………………………………………

(*) Der „Lebendige Adventskalender Friedrichshagen“ ist eine Kooperationsproduktion des Fördervereins Rathaus Friedrichshagen i.Gr., der Werbegemeinschaft Friedrichshagen e.V. und der MERLIN Creativ-Management GmbH im Auftrag der Wirtschaftsförderung Treptow-Köpenick. Flyer, Plakate und die Website www.schippe-drauf.de werden aus dem Baustellenmarketingtopf finanziert.

(**) Organisation Adventspaziergang: Werbegemeinschaft Friedrichshagen e.V. in Kooperation mit dem Koordinator des Kunstadventes, Peter Rensch – Andante Handpresse. | Mit freundlicher Unterstützung: Seebad Friedrichshagen – Der Eisstrand, Scarabeus Cosmetics, Melinat GmbH, Herrenmode Fred, Vom Fass, alltours Reisecenter, Juwelier Heinen, Theaterkasse Friedrichshagen, Juwelier und Goldschmiede Eggebrecht. | Der Friedrichshagener Adventspaziergang ist ein Türchen des => Friedrichshagener Adventkalenders

Aktuelle Information Bauvorhaben Friedrichshagen – Ab 30.11. freie Fahrt – Infoveranstaltung am 22.11.2016

++++ Laut aktuellem Informationsstand von heute: Ja, ab 30.11. im Laufe des Tages (voraussichtlich am Nachmittag) soll es wieder FREIE FAHRT unter der Bahnbrücke (Zufahrt nach Friedrichshagen via Dahlwitzer Landstraße) geben! ++++ Und der Müggelseedamm wird ein paar Tage eher fertig.+++

Wie es in 2017 vermutlich weitergeht, dazu informieren wir auf einer öffentlichen Informationsveranstaltung am:

ankuendigung-inforveranstaltung-am-22-11-2016Di. 22.11.2016 um 19:00 Uhr
im Restaurant „Vier Jahreszeiten“
(Zugang ProCurand Seniorenresidenz via Hofgarten links neben Kaisers)
Bölschestraße 37 | 12587 Berlin

Zum aktuellen Planungsstand informieren : Vertreter des Bürgervereins Friedrichshagen e.V. und der Werbegemeinschaft
Friedrichshagen e.V.

Ab 2017 ist u.a. geplant, die Gleisanlage in der gesamten Bölschestraße zu sanieren. Dafür gab es Anfang des Jahres ein öffentliches Beteiligungsverfahren für einen Planfeststellungsbeschluss speziell den südlichen Teil betreffend. Das Verfahren ist derzeit noch nicht abgeschlossen.
Damit sich jedoch Anwohner und Gewerbetreibende rechtzeitig darauf einstellen können, laden wir zu einer öffentlichen Anwohnerinformationsveranstaltung ein und informieren auf der Grundlage des bisherigen Planungsprozesses, den wir intensiv
mitbegleiten.
Darüber hinaus wird ein Vertreter der DB AG anwesend sein, um Fragen zum aktuellen Baugeschehen zu beantworten.